The National

Erstmals tauchten The National 2013 in unseren Album Charts auf: Ihr Album Trouble will find me führte im September und Oktober dieses Jahres unsere Charts an und wurde jeweils Album des Monats. Platz 3 in den Jahrescharts dank genialer Songs wie der Opener I should live in Salt, Sea of love und natürlich Graceless, war der verdiente Lohn. Auch der Nachfolger Sleep Well Beas platzierte sich in den Jahrescharts 2017 mit 26 Punkten auf Platz 5. Songs wie The Day I Die oder The System Only Dreams In Total Darkness brauchten etwas länger um den Gehörgang zu verstopen, gehören aber heute zu den unverzichtbaren Songs eines jeden Konzertes der Band. Ihr Aktuelles Album I Am Easy To Find wurde 2019 3 mal unser Album des Monats. Quiet Light , Hey Roosey und natürlich Rylan sind heute schon Klassiker dieser außergewöhnlichen Band um Bariton Matt Berninger die sich Ende der 90er Jahre in Brooklyn gründete. Weitere Bandmitglieder sind die Brüder Aaron und Bryce Dessner sowie die Brüder Bryan und Scott Devendorf. Ihrem Indie Rock der Songs schuf wie Terrible Love, Bloodbuzz Ohio und TFake Empire kann man sich einfach nicht entziehen!

Diskographie:

2001 The National

2003 Sad Songs For Dirty Lovers

2004 Cherry Tree EP

2005 Alligator 

2007 Boxer

2010 High Violet

2013 Trouble Will Find Me

2017 Sleep Well Beast

2019 I Am Easy To Find